Deutsch-Nordische Juristenvereinigung e.V.

Herbsttagung 2001

14.-16. September 2001 in Flensburg-Sankelmark

Thema: Unternehmenssteuern in den Nordischen Ländern und in Deutschland

Das Thema ist von außerordentlicher Bedeutung für die Geschäfte zwischen Skandinavien und Deutschland:

Anfang 2001 ist nämlich in Deutschland ein Gesetz in Kraft getreten, mit dem die Besteuerung der Kapitalgesellschaften (GmbH, AG) grundlegend reformiert worden ist. Dadurch haben sich die steuerlichen Verhältnisse zwischen Skandinavien und Deutschland gravierend verändert. Die Reform hat auch Bedeutung für privates Investment in deutsche Aktien; insbesondere müssen jedoch die Verhältnisse zwischen Mutter- und Tochtergesellschaften überprüft und eventuell neu gestaltet werden:

1. Die Steuerbelastung wurde auf ca. 38% gesenkt. Anders als bisher ist sie damit nur unwesentlich höher als in der skandinavischen Ländern. Deshalb ist der Grund entfallen, Gewinne von Deutschland in die nordischen Staaten zu verlagern.

2. Deutsche Gesellschaften können ab 2002 ihre Beteiligungen steuerfrei veräußern. Das erleichtert die Geschäfte von deutschen Holdinggesellschaften.

3. Die Diskriminierung der ausländischen Aktionäre ist entfallen.

Die steuerlichen Verhältnisse in den fünf zu vergleichenden Ländern sollen in einer gemeinsamen Tabelle einander gegenübergestellt werden.

Versuchsweise wird ein Teil der Vorträge auf Englisch gehalten, wobei eine Vokabelliste in fünf Sprachen helfen wird.

 

Dr. Klaus Först, LL.M., Steuerberater, Rechtsanwalt, Flensburg "A New System of Company Taxation in Germany"
Christian Axelsson, L.L.M. "Taxation of Companies in Sweden"
Svein Eigil Heikvam "Taxation of Companies in Norway"
Heikki Virri, Rechtsanwalt in Helsinki "Die Besteuerung der Kapitalgesellschaften in Finnland"
Reinhard Herrmann, Registreret Revisor FRR., Steuerberater "Die Vermeidung der Doppelbesteuerung in Finnland im Verhältnis zu Deutschland"
Reinhard Herrmann, Registreret Revisor FRR., Steuerberater "Die Besteuerung der Kapitalgesellschaften in Dänemark"
Reinhard Herrmann, Registreret Revisor FRR., Steuerberater "Neue steuerliche Regeln auf dem deutschen Bausektor Teil 1:
Umlegung des USt-Abzugsverfahrens
Christian Sagawe, Rechtsanwalt in Hamburg "Neue steuerliche Regeln auf dem deutschen Bausektor Teil 2:
15%ige Bau-Abzugssteuer in Deutschland ab 2002
Dr. Klaus Först, LL.M., Steuerberater, Rechtsanwalt, Flensburg "Der Begriff der Betriebsstätte im Zeitalter des Internet: Erosion der Besteuerung und Abwehrmaßnahmen der Staaten"
Company Taxation: Vocabulary

 


Zurück zur Home Page der DNJV

Fragen und Mitteilungen an DNJV
Kommentare zur Website
Fragen und Mitteilungen an die Buchhaltung